10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (2022)

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (1)

Startseite » Ratgeber » Divertikelkrankheit » Divertikulitis Ernährung

Welche ist die beste Divertikulitis Ernährung? 10 Schonkost-Ernährungsempfehlungen während oder nach Divertikulitis für zuhause.

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (2)

Eine Divertikulitis bezeichnet die akute Entzündung von Darmdivertikeln, die in manchen Fällen mit schweren Komplikationen einhergehen kann. Eine Divertikulitis ist eine ernsthafte Erkrankung, die in jedem Fall ärztlich behandelt werden muss. Sie unterscheidet sich von einer symptomatischen unkomplizierten Divertikelkrankheit, bei der die Betroffenen unter Beschwerden wie Schmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten oder Blähungen leiden, jedoch keine Entzündungen der Divertikel festgestellt werden können. Da es sich bei der Divertikulitis im Gegensatz zur Divertikelkrankheit um eine Erkrankung handelt, die dringend akut ärztlicher Behandlung bedarf, unterscheiden sich auch die Ernährungsempfehlungen der beiden Krankheitsbilder.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Ernährungsempfehlungen für Divertikulitis und die symptomatische unkomplizierte Divertikelkrankheit unterscheiden sich
  • Bei der Divertikelkrankheit ist eine ballaststoffhaltige Ernährung geeignet.
  • Bei einer akuten Divertikulitis ist eine spezielle Schonkost zu empfehlen.
  • Neben der Ernährung helfen spezifische mikrobiologische Präparate zur Entzündungshemmung und Regeneration des Darms.

Anmelden & Gewinnen*

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie exklusive News, Gewinnspiele, Tipps und Wissenswertes rund um das Mikrobiom.

Fast geschafft! Bestätigen Sie kurz die E-Mail, die Sie erhalten haben.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner, sollten Sie die E-Mail nicht erhalten haben.

*Gewinnen Sie monatlich 1 von 10 Innovall® Präparaten nach Wahl (RDS, SUD, AID, ATOP) für 28 Tage.

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (3)

Divertikulitis: Behandlung

Eine Divertikulitis ist eine ernsthafte Erkrankung, die dringend ärztlich behandelt werden muss.

(Video) Divertikulose: Richtige Ernährung gegen entzündete Divertikel | Die Ernährungs-Docs | NDR

Voraussetzung dafür ist das Vorhandensein von Divertikeln, also Ausstülpungen der Darmwand, die sich bei einer Divertikulitis entzünden. Die Divertikulitis-Behandlung richtet sich nach den jeweiligen Stadien und den Komplikationen des Patienten. Ärzte unterscheiden dabei zwischen leichten und schwereren sowie akuten und chronischen Divertikulitis-Formen. Bei sehr schweren Verläufen kann eine Operation des betroffenen Darmabschnitts notwendig sein.

>> Erfahren Sie hier mehr über die Divertikulitis Ursachen, Symptome und Therapie.

Eine alleinige medikamentöse Behandlung bei einer Divertikelkrankheit führt oft nur akut zum Erfolg. Für den langfristigen Behandlungserfolg sollte entsprechend auch die Ernährung angepasst und die Darmflora (Mikrobiota) begleitend unterstützt werden. Spezielle Mikrobiotika (z.B. Innovall® SUD) helfen bei der Regeneration der Darmflora von Divertikel-Betroffenen.

Divertikulitis: Ernährung

Bei den Ernährungsempfehlungen ist es wichtig, zwischen der symptomatischen unkomplizierten Divertikelkrankheit und einer akuten Divertikulitis zu unterscheiden.

Bei einer Divertikelkrankheit leiden die Betroffenen normalerweise unter chronischen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten oder Blähungen, obwohl keine Entzündungen im Darm festgestellt werden konnten. Bei einer Divertikulitis hingegen liegt eine – oft akute – Entzündung der Darmdivertikel vor.

Viele Ballaststoffe bei Divertikelkrankheit

Bei einer Divertikulose oder symptomatischen unkomplizierten Divertikelkrankheit ist grundsätzlich eine ballaststoffreiche, also betont pflanzliche Ernährung mit Obst, Gemüse, Hafer und Flohsamenschalen empfehlenswert. Denn: Ballaststoffe fördern die Darmflora & Darmtätigkeit und können so dabei helfen, mögliche Verdauungsprobleme zu lindern oder einer Divertikulitis vorzubeugen. Zusätzlich können hier auch spezifische mikrobiologische Präparate (Mikrobiotika) die Darmflora und Darmtätigkeit langfristig unterstützen (z.B. Innovall® SUD). Hilfreich sind zudem ausreichend Bewegung und gegebenenfalls eine Gewichtsreduktion, falls Übergewicht vorliegt. Studien haben gezeigt, dass Rauchen und rotes Fleisch bei vorliegenden Divertikeln zu Beschwerden führen können. Darauf sollte präventiv also verzichtet werden.1

Mehr dazu >> Divertikelkrankheit Ernährung

Mythos:

Lange wurde behauptet, dass bei bestehenden Divertikeln auf Nüsse, Körner, Popcorn, Samen und ähnliches verzichtet werden sollte, da diese sich in den Divertikeln verhaken und zu Entzündungen führen können. Das Gegenteil ist der Fall: Nüsse und Popcorn reduzieren das Risiko einer Divertikulitis sogar – Nüsse um 20%, Popcorn um 27% (bei einem Verzehr von 2x/Woche).1

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (4)
10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (5)

Schonkost bei Divertikulitis

Während einer Divertikulitis-Erkrankung, bzw. nach einer operativen Behandlung der Divertikulitis, sollte der Darm auf jeden Fall geschont und nur eine leichte Kost zu sich genommen werden. Oft wird empfohlen, während der ersten Tage einer akuten Divertikel-Entzündung ganz auf Nahrung zu verzichten und feste Nahrung erst schrittweise wieder einzuführen (auch bekannt als Nahrungskarenz). Dafür ist eine spezielle Schonkost geeignet.

Schonkost, oder auch leichte Vollkost, gilt im Krankenhaus oder zuhause als Standard, wenn es zu Krankheiten und Beschwerden im Magen-Darm-Trakt kommt. Ziel der Schonkost ist es, durch reizarme Lebensmittel die Verdauungsorgane Magen, Darm, Leber sowie die Gallenwege zu entlasten, Beschwerden zu lindern und so das Wohlbefinden zu verbessern.

In der Regel wird ein Schonkost-Ernährungsplan von Ernährungsberatern oder Diätassistenten in den Kliniken erstellt und auf die individuellen Bedürfnisse angepasst. Auch Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien müssen dabei beachtet werden.

Ein beispielhafter Divertikulitis Diätplan könnte so aussehen:2,3,4

  1. „Teepause“ (1-3 Tage): Ausschließlich stilles Wasser / ungesüßte Tees, gegebenenfalls Ernährung über Infusionen
  2. Leichte Aufbaukost (ca. 7-10 Tage): Ballaststoff- und fettarme Kost mit etwas Eiweiß
  3. Leichte Aufbau-Vollkost (bis Beschwerden abklingen): etwas Ballaststoffe, Fettanteil langsam erhöhen, etwas mehr Eiweiß

    Wichtig: Bei der Wiedereinführung von fester Kost ist auf die schonende Zubereitung zu achten. Der Patient sollte langsam essen, gut kauen und die Mahlzeiten auf mehrere kleine Portionen über den Tag aufteilen.

Probiotika bei Divertikulitis

Eine schwer verlaufende Divertikulitis wird normalerweise mit Antibiotika behandelt. Dies lindert zwar die Entzündung, hat aber unter Umständen auch negative Auswirkung auf die Darmflora. Sollte die akute Divertikulitis mit Antibiotika behandelt werden, ist also die Unterstützung der Darmflora während bzw. der Wiederaufbau nach der Behandlung von Bedeutung. Hier können ausgewählte mikrobiologische Präparate (z.B. Innovall® AID) Unterstützung für eine gesunde Darmflora bieten.

Zusätzlich zur angepassten Ernährung haben Studien gezeigt, dass Divertikel-Geplagte langfristig betrachtet auch von spezifischen Bakterienkulturen profitieren, die einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden Darmflora und Verdauung von Divertikel-Betroffenen leisten (z.B. Innovall® SUD).5

(Video) Die Ernährungs-Docs - Folge 10 - Arthrose, Divertikulose, Sodbrennen (NDR)

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis:6,7

Folgende Tipps sind zusammengefasst bei einer Divertikulitis Ernährung zu beachten:

  1. Lebensmittel, die den Magen-Darm-Trakt unnötig reizen, sollten weggelassen werden. Dazu gehört alles, was individuell nicht gut vertragen wird, sowie zu heiße, kalte, scharfe oder zu fettige Speisen.
  2. Tierische Lebensmittel wie hartgekochte Eier, rotes Fleisch und Milchprodukte sollten stark reduziert werden. Vor allem Schweinefleisch und Kuhmilchprodukte sollen Entzündungen begünstigen können. Wer nicht auf Fleisch verzichten möchte, sollte auf Huhn oder Putenfleisch umschwenken.8,9
  3. Bei Getränken sollte auf Kohlensäure verzichtet werden. Auch Kaffee und Alkohol bei Divertikulitis sind keine gute Idee, denn sowohl Kaffee als auch Alkohol können zu einer Übersäuerung des Körpers beitragen.
  4. Die Zubereitung von Speisen sollte schonend erfolgen: Dünsten, Kochen, Dämpfen und leichtes Anbraten sind geeigneter als Braten oder Frittieren.
  5. Bei der Verwendung von Fetten und Ölen sollte auf „gute Fette“ wie kaltgepresstes Olivenöl geachtet werden; Pflanzenöle wie Sonnenblumenöl oder Aufstriche wie Margarine enthalten viele sogenannte Transfette und Omega-6-Fettsäuren, die als entzündungsfördernd gelten und reduziert werden sollten.
  6. Ihr Teller sollte so farbenfroh wie möglich sein: viel frisches Obst und Gemüse in Form von Suppen, Eintöpfen oder Gedünstetem, gerne mit hochwertigem Seefisch wie Lachs.
  7. Statt wenige große sollten über den Tag verteilt viele kleine Mahlzeiten gegessen werden (ca. 6 – 7 Stück). So können sich Magen und Darm die Arbeit aufteilen.
  8. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und kauen sie gründlich. Dies begünstigt die Bekömmlichkeit und fördert die Verdauung.
  9. Stress sollte vermieden werden – nicht nur beim Essen, sondern insgesamt. Zuhause kann die Auswahl und Zubereitung von Schonkost Rezepten alle Sinne ansprechen und die Lust auf die neue Ernährung und einen gesunden Lebensstil erwecken.
  10. Ausgewählte mikrobiologische Präparate z.B. von Innovall® helfen nach Divertikultis-Erkrankungen langfristig bei der Regeneration des Darms und der Vorbeugung einer erneuten Entzündung der Darmdivertikel.
10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (6)

Divertikulitis – was darf man Trinken?

Bei einer akuten Divertikulitis helfen, neben Schonkost, auch ausreichend Flüssigkeit und – sofern möglich – leichte Bewegung und Sport an der frischen Luft die Darmgesundheit. Als Faustregel gilt: mind. 1,5 bis 2,5 Liter Wasser am Tag trinken, um Verstopfungen vorzubeugen – bei sportlicher Aktivität natürlich mehr. Geeignete Getränke sind:2

  • Ungesüßte, milde Tees
  • Stilles Wasser
  • Fettarme Brühe
  • Milde, verdünnte Säfte

Divertikulitis-Prophylaxe

Damit beim Vorliegen von Divertikulose oder symptomatischer unkomplizierter Divertikelkrankheit erst gar keine Entzündung der Divertikel entstehen, ist in jedem Fall eine ballaststoffreiche Ernährung mit Obst, Gemüse, Hafer und Flohsamenschalen sowie die Unterstützung der Darmflora empfehlenswert. Unabhängig davon, ob man gerade Darmbeschwerden hat oder nicht. Flohsamenschalen können akut besonders gegen chronische Verstopfung helfen; wichtig ist hierbei, dass ergänzend viel getrunken wird.

Fördert Alkohol eine Divertikulitis? Alkohol ist bei vorliegenden Divertikeln ohne Entzündung in Maßen erlaubt. Studien belegen zwar keinen Zusammenhang zwischen Alkohol und der Entwicklung einer Divertikulitis. Auf Alkohol verzichtet werden sollte jedoch immer, wenn nach dem Genuss Beschwerden auftreten.1
Mehr dazu >> Ernährung bei Divertikelkrankheit

Um die Darmflora nach der Gabe von Divertikulitis Antibiotika wieder aufzubauen, gibt es neben bestimmten Ernährungsempfehlungen und Flohsamenschalen gegen chronische Verstopfung ausgewählte mikrobiologische Präparate (Mikrobiotika) aus der Apotheke.

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (7)

Innovall® SUD enthält zum Beispiel den Bakterienstamm Lactobacilluscasei DG® (LcDG®), dessen Wirksamkeit u.a. zum Erhalt der Beschwerdefreiheit sowie Divertikulitis-Vorsorge in wissenschaftlichen Studien bestätigt wurde.5 Innovall® SUD eignet sich also zum Diätmanagement bei symptomatischer unkomplizierter Divertikelkrankheit und kann somit Beschwerden lindern, die in Zusammenhang mit Divertikeln stehen. Ihr/e Apotheker/in berät Sie gerne zu den spezifischen mikrobiologischen Präparaten von Innovall®.

Häufige Fragen und Antworten

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (8)

Was kann ich essen bei Divertikulitis?

Eine Divertikulitis Ernährung besteht aus leicht verdaulicher Schonkost mit wenig Ballaststoffen. Ist die akute Entzündung der Divertikulitis ausgeheilt, sollte die Ernährung auf eine ballaststoffreiche Diät mit viel Obst, Gemüse, Hafer oder Flohsamenschalen umgestellt werden, um die Darmtätigkeit anzuregen.

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (9)

Welches Brot bei Divertikulitis?

Bei Brot gilt: je länger die Zubereitungszeit, desto besser verträglich wird das Brot. Daher sind Brote auf Sauerteigbasis besser verträglich als andere Brote.x Bei einer akuten Divertikulitis kann Weißbrot Sinn machen – natürlich nur, wenn keine Gluten-unverträglichkeit oder Weizenallergie vorliegt. Beim Einkauf sollte auf eine hohe Qualität und möglichst wenig Zusatzstoffe geachtet werden.

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (10)

Ist Divertikulitis heilbar?

Meist kann eine Divertikulitis durch die Gabe von Antibiotika behandelt werden. Nur bei schweren und chronischen Verläufen oder dem Auftreten von Komplikationen ist die Operation bei Divertikulitis notwendig. Dabei wird das entzündete Darmstück operativ entfernt. Eine angepasste Divertikulitis Ernährung unterstützt während und nach der Behandlung den Therapieerfolg.

10 Ernährungstipps bei Divertikulitis (11)

Welcher Tee bei Divertikulitis?

Tees bei Divertikulitis sollten ungesüßt und nicht zu heiß getrunken werden. Vor allem Kräutertees wie Kamille oder Fenchel sind gut für den Magen, aber auch ein milder grüner Tee mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften eignet sich gut. Das oberste Kriterium bei der Auswahl von Tees und anderen Getränken und Lebensmitteln bei Divertikulitis ist die individuelle Verträglichkeit. Im Zweifel kann man mit stillem Wasser in Zimmertemperatur nichts falsch machen.

(Video) Akute Darmentzündung vermeiden durch Ernährung

1

Leifeld et al, DGVS-Leitlinie Divertikelkrankheit/Divertikulitis, Z Gastroenterol 2014

5

(Video) Folge 40 | Schlaf-Apnoe, Nasenherpes, Divertikulose | Die Ernährungs-Docs | NDR

Tursi A et al. Aliment Pharmacol Ther. 2013; 38:741–751

Wir die „Microbiotica GmbH“ verwenden Dienste (Cookies) und Dienste von Drittanbietern, die uns helfen unser Webangebot zu verbessern (Website-Optimierung) und unsere Produkte auf anderen Websites zu promoten (Werbung).

Um diese Dienste (z. B. Google Analytics, FB-Pixel) verwenden zu dürfen, benötigen wir ihre Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit über https://innovall.de/cookie-einstellungen/ widerrufen und anpassen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung zum Internetauftritt: https://innovall.de/datenschutz/datenschutzerklaerung-zum-internetauftritt/.

Wenn Sie unter 16 Jahre alt sind und Ihre Zustimmung zu freiwilligen Diensten geben möchten, müssen Sie Ihre Erziehungsberechtigten um Erlaubnis bitten. Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Personenbezogene Daten können verarbeitet werden (z. B. IP-Adressen), z. B. für personalisierte Anzeigen und Inhalte oder Anzeigen- und Inhaltsmessung. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

FAQs

Was darf man nicht essen wenn man Divertikel hat? ›

Essen Sie kein rohes Gemüse, Salate, Hülsenfrüchte, Kohlgemüse, Zwiebeln, Lauch, Pilze, Paprika mit Schale o. ä. Bevorzugen Sie gekochtes Obst, Konservenobst - ohne Schalen und Kerne, z.B. Zum Würzen der Speisen sind Kräuter erlaubt.

Welche Lebensmittel essen bei Divertikulitis? ›

Brote auf Sauerteigbasis sowie Brote, die mindestens einen Tag alt sind, sind ebenfalls besser verträglich. Nüsse und Samen sind sehr gesund - aber bitte gründlich kauen oder bei Bedarf mahlen. Gemüse und Vollkornprodukte wie Vollkornbrot, Vollkornflocken, Naturreis usw. helfen Ihnen, den Ballaststoffbedarf zu decken.

Welches Brot bei Divertikeln? ›

Wichtig ist daher, die Ernährung schrittweise umzustellen. Zunächst kann man damit beginnen, mehr Obst und Gemüse zu essen. Später kann man Weiß- oder Mischbrot gegen Vollkornbrot austauschen. Vollkornknäckebrot und Grahambrot sind besonders gut verträglich.

Was verschlimmert Divertikulitis? ›

Wer Divertikulose hat, weist in den folgenden Fällen ein höheres Risiko auf, an Divertikulitis zu erkranken: Fortgeschrittenes Alter. Übergewicht. Keine körperliche Betätigung.

Was frühstücken bei Divertikulitis? ›

Eine Divertikulitis Ernährung besteht aus leicht verdaulicher Schonkost mit wenig Ballaststoffen. Ist die akute Entzündung der Divertikulitis ausgeheilt, sollte die Ernährung auf eine ballaststoffreiche Diät mit viel Obst, Gemüse, Hafer oder Flohsamenschalen umgestellt werden, um die Darmtätigkeit anzuregen.

Welche Süßigkeiten bei Divertikulitis? ›

In der akuten Phase sind auch fetter Fisch, Fleisch, fette Milchprodukte, große Mengen Fett und Eiweiß, Nüsse, Knabbereien und Süßigkeiten tabu. Dazu zählen ebenso gesüßte Getränke sowie jegliche Art von Fertigprodukten.

Kann man bei Divertikel Tomaten essen? ›

Obst wie Äpfel, Birnen, Pflaumen und Beerenobst sowie Gemüse wie Brokkoli, Paprika, Tomaten, Salate usw. enthalten ebenfalls wichtige Ballaststoffe und sollten einen Großteil des Speiseplans ausmachen.

Welche Salate bei Divertikulitis? ›

⇨ Reichlich frisches Gemüse, mindestens 2 große Portionen, wie z.B. Kohl, Brokkoli, Rosenkohl, Kohlrabi, Bohnen, Hülsenfrüchte, Erbsen, Karotten, Sellerie, Sauerkraut, Rote Bete, Gurke, Tomate, Radieschen, Rettich, Staudensellerie, Fenchel u. ä. ⇨ Salate wie Kopf-, Feld- und Endiviensalat sein.

Wie ist der Stuhlgang bei Divertikulitis? ›

Symptome und Diagnostik der Divertikulitis

Entzünden sich Divertikel, kommt es zu plötzlichen, heftigen Unterbauchschmerzen, meist linksseitig, und Stuhlunregelmäßigkeiten (Durchfall oder Verstopfung). Die Schmerzen werden durch Nahrungsaufnahme verstärkt, manchmal verschwinden sie nach dem Stuhlgang.

Welcher Kaffee bei Divertikulitis? ›

Wissenschaftlich betrachtet gibt es jedoch keinen Hinweis darauf, dass Kaffee ursächlich für eine Entzündung vorhandener Divertikel ist. Denoch sollten Sie Kaffees bevorzugen, die mit Druck zubereitet wurden, also z.B. Espresso oder ein Café Crème aus dem Kaffeevollautomaten.

Welches Fleisch bei Divertikulitis? ›

Für verarbeitetes rotes Fleisch, also Wurstwaren und Hamburger war das Risiko nicht erhöht (relatives Risiko 1,03; 0,78-1,35). Der Verzehr von Geflügelfleisch oder Fisch war ebenfalls nicht mit einem erhöhten Risiko auf eine Divertikulitis assoziiert.

Ist Ingwer gut bei Divertikulitis? ›

Es ist sehr wichtig, in dieser Phase der Divertikulitis-Ernährung auf scharfe Lebensmittel wie Chili oder Ingwer sowie auf fettreiche und blähende Lebensmittel zu verzichten. Mit der Zeit ist es meist möglich, immer mehr Lebensmittel wieder in den Speiseplan aufzunehmen.

Ist Joghurt bei Darmentzündung gut? ›

Sie lindern nicht nur Verstopfung und Durchfall, sondern verbessern auch die Symptome bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen oder dem Reizdarmsyndrom. Allerdings ist bisher nicht zweifelsfrei geklärt, warum der Joghurt den Darm und die dort ansässige Darmflora positiv beeinflusst.

Welche Nüsse bei Divertikel? ›

Neue Forschungsergebnisse können die Warnung für Divertikulitis-Patienten nicht bestätigen... Menschen mit einer entzündlichen Darmerkrankung können ohne Bedenken Nüsse, Getreidekörner und Popcorn essen. Bislang wurde Patienten, die unter einer so genannten Divertikulitis leiden, von solchen Nahrungsmitteln abgeraten.

Wie lange dauert die akute Phase bei Divertikulitis? ›

Bei etwa 95 von 100 Menschen mit unkomplizierter Divertikulitis heilt die Entzündung innerhalb einer Woche aus. Bei etwa 5 von 100 Menschen bleiben die Beschwerden bestehen, was weitere Behandlungen nach sich zieht. Eine Operation ist nur selten nötig.

Wie oft Darmspiegelung bei Divertikel? ›

Bei einer akuten Divertikulitis wäre eine Darmspiegelung (Koloskopie) zu risikoreich. Häufig wird aber empfohlen, die Untersuchung etwa 4 bis 6 Wochen nach dem Abheilen einer Divertikulitis machen zu lassen. Sie soll prüfen, ob die Beschwerden nicht doch durch Polypen, Darmkrebs oder andere Erkrankungen bedingt waren.

Warum ist Kartoffelsalat gut für den Darm? ›

Denn Wissenschaftler haben die erstaunliche Wirkung der vernetzten Stärke erkannt, die sich beim Abkühlen in gekochten Kartoffeln bildet. Die ideale Nahrung für die guten Darmbakterien, die dazu beitragen, Ruhe in den Bauch bringen. Klingt unglaublich? Ist aber wahr - und so lecker!

Wann wieder normal essen nach Divertikulitis? ›

In der ersten Woche nach einer akuten Divertikulitis sollte der Darm zunächst langsam wieder an feste Nahrung gewöhnt werden. In dieser Zeit wird empfohlen, auf schwer verdauliche Rohkost und Salat zu verzichten. Die Mahlzeiten sollten generell ausgewogen und leicht bekömmlich sein.

Welches Brot bei Darmentzündung? ›

Zur Linderung der Beschwerden hat sich eine ballaststoffreiche Ernährung bewährt. Empfehlenswert sind vor allem Getreideballaststoffe. Sie sind beispielsweise enthalten in Vollkornbrot, Kleie und Müslimischungen. Da fertigen Müslimischungen meist Zucker zugesetzt ist, empfiehlt es sich, das Müsli selbst herzustellen.

Kann man bei einer Darmspiegelung Divertikel entfernen? ›

Da Divertikel auch in anderen Teilen des Darms sitzen können, ist es meist nicht möglich, alle Divertikel zu entfernen. Anschließend werden die Enden des Darms wieder aneinandergenäht. In der Regel wird per Bauchspiegelung (Laparoskopie) operiert, es kann aber auch über einen großen Bauchschnitt operiert werden.

Was löst Divertikulitis aus? ›

Auslöser hierfür sind verhärtete Stuhlpartikel, die anschaulich als Kotsteine bezeichnet werden und die in den Ausstülpungen liegen bleiben. Kotsteine üben einen ständigen Druck auf die Darmwand aus. Diese entzündet sich, es kommt zu Schmerzen.

Kann man mit Divertikulitis leben? ›

Eine milde Divertikulitis wird in aller Regel mit einem Antibiotikum behandelt. Viele Patienten werden dadurch geheilt und bekommen im weiteren Leben keine Divertikulitis mehr. Eine Operation ist dann notwendig, wenn es zu Komplikationen kommt.

Ist Bewegung gut bei Divertikulitis? ›

Bei Patienten mit Divertikulose kann das Risiko für eine Divertikulitis um bis zu 40 Prozent reduziert werden, wenn sich die Betroffenen regelmäßig körperlich betätigen. Besonders hilfreich ist dabei zum Beispiel Joggen. Typisch bei Divertikulitis: Plötzliche Unterbauchschmerzen.

Wann ist eine Divertikulitis Chronisch? ›

Wenn Divertikel zu dauerhaften Beschwerden führen, spricht man von einer chronischen Divertikelkrankheit. Sie führt nur selten zu ernsten Komplikationen. Eine Ernährungsumstellung und bestimmte Medikamente können die Beschwerden manchmal lindern. Reicht dies nicht aus, kann der Darm auch operiert werden.

Welche Blutwerte sind bei Divertikulitis erhöht? ›

Bei der Blutuntersuchung fallen bei einer Divertikulitis häufig erhöhte Entzündungswerte auf – zum Beispiel eine erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen (Leukozyten), eine veränderte Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit (BSG) und ein erhöhtes C-reaktives Protein (CRP).

Können Darmdivertikel platzen? ›

Komplikationen. Treten solche Symptome auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden, denn eine Divertikulitis kann zu schwerwiegenden und sogar lebensbedrohlichen Komplikationen führen: Darmdurchbruch (Perforation)

Welches homöopathische Mittel bei Divertikulitis? ›

Tab.: Homöopathika in der Gastroenterologie
MittelCausa/Lokalisation
LycopodiumLeberfunktionsstörung, Divertikulose
OkoubakaKost- und Klimaumstellung; Antibiotika
Veratrum albumInfekt, verdorbene Speisen
9 more rows
7 Apr 2011

Kann man bei Divertikel Tomaten essen? ›

Obst wie Äpfel, Birnen, Pflaumen und Beerenobst sowie Gemüse wie Brokkoli, Paprika, Tomaten, Salate usw. enthalten ebenfalls wichtige Ballaststoffe und sollten einen Großteil des Speiseplans ausmachen.

Warum kein Kaffee bei Divertikulitis? ›

Aus diesem Grund verspüren viele Menschen nach der ersten Tasse Kaffee den Drang, den Darm zu entleeren. Bei Menschen mit Divertikulitis kann eine Überstimulation des Darms die Unterleibsschmerzen verstärken und den Durchfall verschlimmern. Fazit: Kaffeetrinken bei einer akuten Divertikulitis ist keine gute Idee.

Wie ist der Stuhlgang bei Divertikulitis? ›

Symptome und Diagnostik der Divertikulitis

Entzünden sich Divertikel, kommt es zu plötzlichen, heftigen Unterbauchschmerzen, meist linksseitig, und Stuhlunregelmäßigkeiten (Durchfall oder Verstopfung). Die Schmerzen werden durch Nahrungsaufnahme verstärkt, manchmal verschwinden sie nach dem Stuhlgang.

Was löst Divertikulitis aus? ›

Auslöser hierfür sind verhärtete Stuhlpartikel, die anschaulich als Kotsteine bezeichnet werden und die in den Ausstülpungen liegen bleiben. Kotsteine üben einen ständigen Druck auf die Darmwand aus. Diese entzündet sich, es kommt zu Schmerzen.

Welche Salate bei Divertikel? ›

⇨ Reichlich frisches Gemüse, mindestens 2 große Portionen, wie z.B. Kohl, Brokkoli, Rosenkohl, Kohlrabi, Bohnen, Hülsenfrüchte, Erbsen, Karotten, Sellerie, Sauerkraut, Rote Bete, Gurke, Tomate, Radieschen, Rettich, Staudensellerie, Fenchel u. ä. ⇨ Salate wie Kopf-, Feld- und Endiviensalat sein.

Welche Nüsse bei Divertikulitis? ›

Neue Forschungsergebnisse können die Warnung für Divertikulitis-Patienten nicht bestätigen... Menschen mit einer entzündlichen Darmerkrankung können ohne Bedenken Nüsse, Getreidekörner und Popcorn essen. Bislang wurde Patienten, die unter einer so genannten Divertikulitis leiden, von solchen Nahrungsmitteln abgeraten.

Ist Ingwer gut bei Divertikulitis? ›

Es ist sehr wichtig, in dieser Phase der Divertikulitis-Ernährung auf scharfe Lebensmittel wie Chili oder Ingwer sowie auf fettreiche und blähende Lebensmittel zu verzichten. Mit der Zeit ist es meist möglich, immer mehr Lebensmittel wieder in den Speiseplan aufzunehmen.

Welches Fleisch bei Divertikulitis? ›

Für verarbeitetes rotes Fleisch, also Wurstwaren und Hamburger war das Risiko nicht erhöht (relatives Risiko 1,03; 0,78-1,35). Der Verzehr von Geflügelfleisch oder Fisch war ebenfalls nicht mit einem erhöhten Risiko auf eine Divertikulitis assoziiert.

Welches Brot bei Darmentzündung? ›

Zur Linderung der Beschwerden hat sich eine ballaststoffreiche Ernährung bewährt. Empfehlenswert sind vor allem Getreideballaststoffe. Sie sind beispielsweise enthalten in Vollkornbrot, Kleie und Müslimischungen. Da fertigen Müslimischungen meist Zucker zugesetzt ist, empfiehlt es sich, das Müsli selbst herzustellen.

Wie lange kann es dauern bis eine Divertikulitis ausgeheilt ist? ›

Bei etwa 95 von 100 Menschen mit unkomplizierter Divertikulitis heilt die Entzündung innerhalb einer Woche aus. Bei etwa 5 von 100 Menschen bleiben die Beschwerden bestehen, was weitere Behandlungen nach sich zieht. Eine Operation ist nur selten nötig.

Ist Bewegung gut bei Divertikulitis? ›

Bei Patienten mit Divertikulose kann das Risiko für eine Divertikulitis um bis zu 40 Prozent reduziert werden, wenn sich die Betroffenen regelmäßig körperlich betätigen. Besonders hilfreich ist dabei zum Beispiel Joggen. Typisch bei Divertikulitis: Plötzliche Unterbauchschmerzen.

Wie oft Darmspiegelung bei Divertikel? ›

Bei einer akuten Divertikulitis wäre eine Darmspiegelung (Koloskopie) zu risikoreich. Häufig wird aber empfohlen, die Untersuchung etwa 4 bis 6 Wochen nach dem Abheilen einer Divertikulitis machen zu lassen. Sie soll prüfen, ob die Beschwerden nicht doch durch Polypen, Darmkrebs oder andere Erkrankungen bedingt waren.

Kann man bei einer Darmspiegelung Divertikel entfernen? ›

Da Divertikel auch in anderen Teilen des Darms sitzen können, ist es meist nicht möglich, alle Divertikel zu entfernen. Anschließend werden die Enden des Darms wieder aneinandergenäht. In der Regel wird per Bauchspiegelung (Laparoskopie) operiert, es kann aber auch über einen großen Bauchschnitt operiert werden.

Ist Joghurt bei Darmentzündung gut? ›

Sie lindern nicht nur Verstopfung und Durchfall, sondern verbessern auch die Symptome bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen oder dem Reizdarmsyndrom. Allerdings ist bisher nicht zweifelsfrei geklärt, warum der Joghurt den Darm und die dort ansässige Darmflora positiv beeinflusst.

Welches entzündungshemmendes Medikament bei Divertikulitis? ›

Das verschreibungspflichtige Medikament Mesalazin ist für die Behandlung der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zugelassen. Bei der Divertikelkrankheit kann es nur im Rahmen eines Off-Label-Use verschrieben werden. Das Mittel wird meist über mehrere Monate täglich eingenommen.

Ist Divertikulitis Stressbedingt? ›

Die Ursachen für die Entstehung einer Divertikulose liegen in unserer ballaststoffarmen Ernährung, diversen anderen Ernährungsfehlern (zu süß, zu hektisch, zu fett essen), wahrscheinlich auch Stress u. v. m. Niedriger Ballaststoffanteil führt zu hohem Darminnendruck.

Videos

1. 5 Früchte, die Diabetiker JEDEN TAG essen sollten!
(Schrittanleitungen)
2. Natürliche Heilmittel für Blähungen
(MiMi TV)
3. Hausmittel gegen Verdauungsbeschwerden und Blähungen
(Glückliches Leben)
4. 5 natürliche Nierensteinnahrungsmittel | Behandlungen und Heilmittel für Nierensteine ​​zu Hau...
(Carnivore ZEN)
5. Gesundheitsvorsorge für Lunge und Dickdarm nach der TCM
(DICKINSON Physiotherapie & Naturheilpraxis)
6. am besten bluptv: 150 Kilo abgenommen! 2014
(bestenbayoe)

Top Articles

You might also like

Latest Posts

Article information

Author: Carmelo Roob

Last Updated: 11/03/2022

Views: 6202

Rating: 4.4 / 5 (45 voted)

Reviews: 92% of readers found this page helpful

Author information

Name: Carmelo Roob

Birthday: 1995-01-09

Address: Apt. 915 481 Sipes Cliff, New Gonzalobury, CO 80176

Phone: +6773780339780

Job: Sales Executive

Hobby: Gaming, Jogging, Rugby, Video gaming, Handball, Ice skating, Web surfing

Introduction: My name is Carmelo Roob, I am a modern, handsome, delightful, comfortable, attractive, vast, good person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.